Warum dieser Blog – worum geht’s hier überhaupt?

Warum dieser Blog – worum geht’s hier überhaupt?

Wie alles begann …

Der Gedanke, einen Blog anzufangen, schwirrte schon lange durch unsere Köpfe. Das ist doch DIE Möglichkeit, all unsere überschäumende Kreativität herauszulassen und in tolle Projekte zu investieren. Schreiben, bis die Finger qualmen und die Tastatur glüht, also warum eigentlich kein Blog?

Wir wollen keiner dieser Reiseblogs werden, von denen es abertausende im Netz gibt, aber wir wollen auf Reisen unsere Erfahrungen mit dir teilen und erzählen, was wir erleben, wo wir uns gerade herumtreiben, welche Gedanken in unseren Köpfen herumturnen.

Wir wollen ein Leben in Unabhängigkeit und wollen die Freiheit, arbeiten zu können, wo und wann wir es möchten.

Wir wollen den Sinn und das Bewusstsein für Nachhaltigkeit stärken in einer Gesellschaft, in der Konsum und Verschwendung einen viel zu hohen Stellenwert eingenommen haben.

Das willst du auch?

Wir suchen 100 Dinge, die der Seele guttun – 100 Soul Things – und wir wollen, dass du uns auf diesem Weg und auf der Suche nach all diesen Dingen begleiten kannst und  wir dir dabei helfen können, dass auch du deinen Weg im Leben so gehen kannst, wie du es dir wünscht.

Also, falls du einen Reisebericht nach dem anderen erwartest, bist du hier falsch. In welcher Stadt man wo den besten Kaffee trinken kann, werden wir dir höchstens dann vielleicht verraten, wenn er wirklich unglaublich gut war. Und selbst dann nur vielleicht …

Auβerdem gibt uns dieser Blog die Möglichkeit, unsere Leidenschaft zur Fotografie mit dem Reisen zu verbinden und dich daran teilhaben zu lassen. Tipps rund um die Vorbereitung unseres Roadtrips durch Europa und anderer Reisen, spannende Erfahrungsberichte und Geschichten, einzigartige Fotografien und jede Menge Lebenslust in Kombination mit einem Leben in Unabhängigkeit und einer Prise Nachhaltigkeit – wenn du das suchst, dann bist du hier richtig!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.